Sie sind hier: Startseite / Urlaub / Reisen
Reiseroute durch Italien

Individualtour durch Italien

Mit dem One-Way-Mietwagen durch Italien - Individualtouristen aufgepasst! Italien einmal fernab des Pauschaltourismus mit dem Mietwagen erkunden.

Schon bewertet?

2.51648351648

Italien war im vergangenen Jahr das beliebteste Auslandsreiseziel der Deutschen. Also warum das Land des Dolce Vita nicht einmal fernab des Pauschaltourismus mit dem Mietwagen erkunden? Kaum eine andere Reisemöglichkeit bietet einen vergleichbaren Eindruck von der Landschaft, Kultur, Natur und den Menschen wie der Roadtrip. Auch wenn die Halbinsel flächenmäßig kaum kleiner als Deutschland ist, lohnt sich die Anmietung eines One-Way-Mietwagens durchaus.

Die richtige Reiseroute durch Italien wählen

Die gewählte Reiseroute ist von der geplanten Reisedauer abhängig. Um die Vielseitigkeit Bella Italias besser zu erleben, sollten Stopover in den fünf bekanntesten Metropolen geplant werden.

Beginn in Mailand

Mailand, als zweitgrößte Stadt Italiens bietet mehr als weltbekannten Ruhm für Mode und Design. Der imposante Mailänder Dom ist das Wahrzeichen der Stadt und lädt neben den Parks, der Künstlerszene sowie stilvollen Shops und Bars zum Verweilen ein.

Zweites Reiseziel: Florenz

Nach knapp 3 Stunden Fahrt wird das zweite Reiseziel erreicht: Florenz. Als Stadt der Kunst spricht das architektonische sowie historische Erscheinungsbild für sich und bietet die Impression eines gigantischen Freilichtmuseums. Berühmte Persönlichkeiten wie Leonardo da Vinci und Michelangelo haben hier zeitweise residiert.

Schnappschuss in Pisa

Noch beeindruckt von dem toskanischen Flair geht es für einen Schnappschuss zum schiefen Turm von Pisa. Der schiefe Turm von Pisa prägt das Stadtbild seit dem Jahre 1173. Der 54 Meter hohe Turm wurde einst von Galileo erbaut.

Die Küstenstraße nach Rom

Anschließend führt die Tour weiter entlang der Küstenstraße mit seinen malerischen Dörfern, welche das traditionelle Italien zeigen, gen Rom. Die italienische Hauptstadt begeistert mit ihrer 2000-jährigen Geschichte und beherbergt eine Vielzahl an Museen, Denkmäler und selbstverständlich den Vatikan. Gerade in der ewigen Stadt ist ein Stadtrundgang unverzichtbar, während dessen die Peterskirche, der Trevi-Brunnen, das Pantheon, der Navona-Platz und andere Sehenswürdigkeiten in Rom erkundet werden. Der Besuch des größten Amphitheaters aus dem antiken Zeitalter, das Kolosseum in Rom, gehört zum Pflichtprogramm der Reise.

Die Stadt der Kanäle und Gondeln

Nach mehrtägiger Erkundung der Millionenstadt führt die Reise zurück in die Stadt, welche Romantik pur versinnbildlicht: Venedig. Unzählige Kanäle und mehr als 100 Inseln machen den Besuch in dieser Stadt zu einem imposanten Erlebnis. Wer von der italienischen Geschichte nicht genug bekommen kann, bewundert hier den Markusdom und die Seufzerbrücke mit ihrem Gefängnis. Als besonderer Tipp gilt der venezianische Karneval im Frühjahr.

Neben den genannten Metropolen kann die Route natürlich um weitere Städte ergänzt werden.

Was ist bei der Anmietung eines Wagens zu beachten?

Wer seinen Urlaub ohne Hürden beginnen möchte, bucht den Mietwagen rechtzeitig aus der Heimat. Auch wenn die italienischen Autovermietungen auf den Zuwachs der Mietwagenbuchungen immer mehr vorbereitet sind, kann das gewünschte Fahrzeug ohne Reservierung in der Hochsaison durchaus nicht mehr verfügbar sein. Zudem erhalten Frühbucher einen preislichen Vorteil. Der gültige deutsche Führerschein berechtigt zum Fahren eines PWK gleicher Fahrzeugklasse in Italien.

Wenn der Urlauber seinen Mietwagen in Empfang nimmt, sollte er zwingend den Zustand des Fahrzeuges prüfen, insbesondere auf Lack- sowie Karosserieschäden, und die Mängel schriftlich festhalten. Kontrolle des Tankinhalts sowie der Fahrzeugpapiere ist zudem angeraten. Außerdem bestehen in Italien die Pflichten, eine Warnweste im Fahrzeug zu führen und außerhalb geschlossener Ortschaften auch tagsüber das Abblendlicht einzuschalten. Weitere Tipps bei Mietwagen in Italien.

nächste » Rom »
Diese Themen könnten Sie auch interessieren